Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Veranstaltungs­übersicht 10/2020–12/2021

Sa 31.10.2020

Die Schöpfung

Zum Herrentor 19, 99334 Sülzenbrücken
Hauptprojekt
Ort:
St. Wigberti Kirche (bei Kälte Bürgerhaus Sülzenbrücken)
Uhrzeit:
19:30 Uhr
Veranstalter:
Landeszentrale für politische Bildung
Die Schöpfung - Lobgesang und Elegie

Ein multimediales Projekt in Zeiten des Klimawandels mit Bibeltexten in Hebräisch und Deutsch sowie Versen von Gabriela Mistral und Pablo Neruda mit Silke Gonska und Frieder W. Bergner.

Im Zentrum dieser musikalischen Meditation stehen die uralten Bibeltexte aus dem 1. Buch Mose in hebräischer Sakralrezitation und in der deutschen Übertragung nach Martin Luther. Dazu erklingen lyrische Texte der chilenischen Literaturnobelpreisträger Gabriela Mistral und Pablo Neruda zusammen mit Instrumental- und Vokalmusik aus jazzigen und elektroni- schen Kompositionen von Frieder W. Bergner.

Mit der uralte Menschheitserzählung
von der Erschaffung des Himmels und der Erde feiert die Performance in Worten und Klängen die Entstehung eines wunderbaren, aber gefährdeten Ortes. Die Texte von Mistral und Neruda, geschrieben in der Mitte des 20. Jahrhunderts, beschwören uns, die Welt als Daseinsort und Heimat für kommende Gene- rationen zu erhalten und beweisen damit eine erstaunliche Aktualität über Zeitläufte und Generationen hinweg.

Mo 02.11.2020

„Schwerer werden leichter sein“

Michaelisstraße 10, 99084 Erfurt,
Hauptprojekt
Ort:
Michaeliskirche Erfurt
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Veranstalter:
Grußworte · Ministerpräsident Bodo Ramelow, Schirmherr der 28. Thüringer Tage der jüdisch- israelischen Kultur · Prof. Dr. Reinhard Schramm, Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen · Dr. Michael Grisko, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thür
„Schwerer werden leichter sein“ - Eröffnungsveranstaltung der 28. Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur

Ein literarisch-musikalisches Lebensbild zum 100. Geburtstag des Dichters Paul Celan mit Jascha Nemtsov und Blanche Kommerell

Im Mittelpunkt des Programms steht das Schaf- fen von Paul Celan (1920–1970), dessen 100. Ge- burtstag und 50. Todestag sich in diesem Jahr jäh- ren. Paul Celan wuchs in der interkulturellen und interreligiösen Atmosphäre der Stadt Czernowitz auf und gilt als einer der bedeutendsten Dichter der deutschen Sprache des 20. Jahrhunderts. Sein Werk ist durch vielfältige Bezüge zu jüdischen Traditionen geprägt, er war ein Überlebender des Holocaust.

Celans Gedichte, Briefe und Prosa-Texte werden durch die herausragende Schauspielerin, Dichterin und DEFA-Star Blanche Kommerell vorgetragen. Verknüpft werden sie mit Klavierwerken von jüdischen Komponisten, die Celans Zeitgenossen waren und vielfältige Einflüsse von mittel- und osteuro- päischen sowie speziell jüdischen Musiktraditionen verarbeiteten. Darunter sind auch Komponisten aus Thüringen, die während der NS-Zeit verfolgt wurden, wie Hans Heller und Joachim Stutschewsky. Am Piano: der Musikwissenschaft- ler und Pianist Jascha Nemtsov.

DIE SCHÖPFUNG - Lobgesang und Elegie

Nikolaiplatz 1, 99734 Nordhausen
Hauptprojekt
Ort:
Ratssaal Nordhausen
Uhrzeit:
19:30 Uhr
DIE SCHÖPFUNG - Lobgesang und Elegie - Ein multimediales Projekt in Zeiten des Klimawandels

Ein multimediales Projekt in Zeiten des Klimawandels mit Bibeltexten in Hebräisch und Deutsch sowie Versen von Gabriela Mistral und Pablo Neruda mit Silke Gonska und Frieder W. Bergner.

Im Zentrum dieser musikalischen Meditation stehen die uralten Bibeltexte aus dem 1. Buch Mose in hebräischer Sakralrezitation und in der deutschen Übertragung nach Martin Luther. Dazu erklingen lyrische Texte der chilenischen Literaturnobelpreisträger Gabriela Mistral und Pablo Neruda zusammen mit Instrumental- und Vokalmusik aus jazzigen und elektroni- schen Kompositionen von Frieder W. Bergner.

Mit der uralte Menschheitserzählung
von der Erschaffung des Himmels und der Erde feiert die Performance in Worten und Klängen die Entstehung eines wunderbaren, aber gefährdeten Ortes. Die Texte von Mistral und Neruda, geschrieben in der Mitte des 20. Jahrhunderts, beschwören uns, die Welt als Daseinsort und Heimat für kommende Gene- rationen zu erhalten und beweisen damit eine erstaunliche Aktualität über Zeitläufte und Generationen hinweg.

Di 03.11.2020

DIE SCHÖPFUNG - Lobgesang und Elegie

Moskauer Straße 1a, Weimar
Hauptprojekt
Ort:
Evangelisches Gemeindezentrum „Paul Schneider“
Uhrzeit:
18:00 Uhr
Veranstalter:
Mit Bibeltexten und Versen von Gabriela Mistral und Pablo Neruda, Silke Gonska, Frieder W. Bergner, Franziska Becher.
DIE SCHÖPFUNG - Lobgesang und Elegie - Ein multimediales Projekt in Zeiten des Klimawandels

Im Zentrum dieser musikalischen Meditation stehen die uralten Bibeltexte aus dem 1. Buch Mose in hebräischer Sakralrezitation und in der deutschen Übertragung nach Martin Luther. Dazu erklingen lyrische Texte der chilenischen Literaturnobelpreisträger Gabriela Mistral und Pablo Neruda zusammen mit Instrumental- und Vokalmusik aus jazzigen und elektroni- schen Kompositionen von Frieder W. Bergner.

Mit der uralte Menschheitserzählung
von der Erschaffung des Himmels und der Erde feiert die Performance in Worten und Klängen die Entstehung eines wunderbaren, aber gefährdeten Ortes. Die Texte von Mistral und Neruda, geschrieben in der Mitte des 20. Jahrhunderts, beschwören uns, die Welt als Daseinsort und Heimat für kommende Gene- rationen zu erhalten und beweisen damit eine erstaunliche Aktualität über Zeitläufte und Generationen hinweg.

Mi 04.11.2020

Tora ist Leben

Mühlfelder Str. 129/111, 98631 Grabfeld/Berkach
Hauptprojekt
Ort:
Synagoge Berkach
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Dr. Josef Schuster »Ist Chanukka das jüdische Weihnachten? – Vom Wissen und Unwissen über das Judentum im 21. Jahrhundert.« Musik: Dr. Diana Matut und Erik Warkenthin
Do 05.11.2020

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling »Singing Tora – Singende Tora«
Do 03.12.2020

Tora ist Leben

Spiegelstraße 1, 99734 Nordhausen
Hauptprojekt
Ort:
Jüdischer Gemeinderaum
Uhrzeit:
15:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Dr. Josef Schuster »Ist Chanukka das jüdische Weihnachten? – Vom Wissen und Unwissen über das Judentum im 21. Jahrhundert.« Musik: Dr. Diana Matut und Erik Warkenthin
Mi 13.01.2021

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Begegnungsstätte Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling »Singing Tora – Singende Tora«
Mi 17.03.2021

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Begegnungsstätte Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling »Singing Tora – Singende Tora«
Mi 21.04.2021

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Begegnungsstätte Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling »Singing Tora – Singende Tora«
Mi 26.05.2021

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Begegnungsstätte Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling »Singing Tora – Singende Tora«
Mi 16.06.2021

Tora ist Leben

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Hauptprojekt
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben

Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Joshua Ahrens »Die Diskursivität jüdischer Theologie«.

Tora ist Leben

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Hauptprojekt
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben

Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Joshua Ahrens »Die Diskursivität jüdischer Theologie«.

Mi 14.07.2021

Tora ist Leben

Lutherplatz 8, 99817 Eisenach
Hauptprojekt
Ort:
Lutherhaus Eisenach
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben

Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Joshua Ahrens »Die Diskursivität jüdischer Theologie«.