Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Veranstaltungs­übersicht 10/2020–12/2021

Sa 31.10.2020

Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen?

Bahnhofstraße 7, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Reglerkirche Erfurt
Uhrzeit:
11:00 Uhr
Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen? - Stadtführung - Einblicke in die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Rundgang mit Richard Schaefer und Musikern aus Erfurt. 
Eine Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt.
Anmeldung über volkshochschule@erfurt.de


Beim Rundgang, der an der Erfurter Reglerkirche beginnt, gibt einen Einblick in die reiche jüdischen Geschichte der Stadt. Der Beitrag jüdischer Bürger zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Stadt im 19. und 20. Jahrhundert wird am Beispiel der Familien des Unternehmers und Kunstsammlers Alfred Hess (Kunst- und Kultur), des Gartenbauunternehmers Ernst Benary (Gartenbau), des Textilunternehmers Isaac Lamm (Damenmäntelindustrie) und des Maschinenbauunternehmers Henry Pels (Umformtechnik) dargestellt.
 

Mi 04.11.2020

Brücken schlagen in Mühlhausen

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Führungen
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
14:00 Uhr
Brücken schlagen in Mühlhausen - Synagogenführungen und Vorträge mit Schülerinnen und Schülern

Mühlhausen ist neben Erfurt und Berkach/ Grabfeld einer von nur drei Thüringer Orten mit einer geweihten Synagoge. Die Synagoge in Mühlhausen liegt mitten in der Altstadt, in einem Hinterhof der Mühlhäuser Jüdenstraße. In der Reichspogromnacht wurde sie völlig verwüstet, aber nicht niedergebrannt, da man befürchtete, dass andere Gebäude der Altstadt Feuer fangen könnten.

Schülerinnen und Schüler des Evangeli- sche Schulzentrums Mühlhausen führen durch die Synagoge, ein Projekt, wofür sie bereits
im Jahr 2019 mit dem Werner-Sylten-Preis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ausgezeichnet wurden.

Sa 07.11.2020

Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen?

Bahnhofstraße 7, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Reglerkirche Erfurt
Uhrzeit:
11:00 Uhr
Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen? - Stadtführung - Einblicke in die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Rundgang mit Richard Schaefer und Musikern aus Erfurt. 
Eine Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt.
Anmeldung über volkshochschule@erfurt.de


Beim Rundgang, der an der Erfurter Reglerkirche beginnt, gibt einen Einblick in die reiche jüdischen Geschichte der Stadt. Der Beitrag jüdischer Bürger zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Stadt im 19. und 20. Jahrhundert wird am Beispiel der Familien des Unternehmers und Kunstsammlers Alfred Hess (Kunst- und Kultur), des Gartenbauunternehmers Ernst Benary (Gartenbau), des Textilunternehmers Isaac Lamm (Damenmäntelindustrie) und des Maschinenbauunternehmers Henry Pels (Umformtechnik) dargestellt.
 

Mo 09.11.2020

Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen?

Bahnhofstraße 7, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Reglerkirche Erfurt
Uhrzeit:
14:00 Uhr
Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen? - Stadtführung - Einblicke in die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Rundgang mit Richard Schaefer und Musikern aus Erfurt. 
Eine Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt.
Anmeldung über volkshochschule@erfurt.de


Beim Rundgang, der an der Erfurter Reglerkirche beginnt, gibt einen Einblick in die reiche jüdischen Geschichte der Stadt. Der Beitrag jüdischer Bürger zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Stadt im 19. und 20. Jahrhundert wird am Beispiel der Familien des Unternehmers und Kunstsammlers Alfred Hess (Kunst- und Kultur), des Gartenbauunternehmers Ernst Benary (Gartenbau), des Textilunternehmers Isaac Lamm (Damenmäntelindustrie) und des Maschinenbauunternehmers Henry Pels (Umformtechnik) dargestellt.
 

Öffentliche Führung auf dem Neuen Jüdischen Friedhof

Werner-Seelenbinder-Straße 3, 99096 Erfurt
Führungen
Ort:
Neuer Jüdischer Friedhof Erfurt
Uhrzeit:
15:00 / 15:00 Uhr
Veranstalter:
Netzwerk Jüdisches Leben Erfurt
Öffentliche Führung auf dem Neuen Jüdischen Friedhof

Mit Annelie Hubrich. Treffpunkt: am Haupteingang, Werner-Seelenbinder-Str.; Teilnahme kostenlos und ohne Voranmeldung, Dauer: ca. 90 min., männliche Besucher werden um Tragen einer Kopfbedeckung gebeten.

Mi 11.11.2020

Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen?

Bahnhofstraße 7, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Reglerkirche Erfurt
Uhrzeit:
14:00 Uhr
Jüdische Denknadeln: Verachtet, vernichtet, vergessen? - Stadtführung - Einblicke in die jüdische Geschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert

Rundgang mit Richard Schaefer und Musikern aus Erfurt. 
Eine Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt.
Anmeldung über volkshochschule@erfurt.de


Beim Rundgang, der an der Erfurter Reglerkirche beginnt, gibt einen Einblick in die reiche jüdischen Geschichte der Stadt. Der Beitrag jüdischer Bürger zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung der Stadt im 19. und 20. Jahrhundert wird am Beispiel der Familien des Unternehmers und Kunstsammlers Alfred Hess (Kunst- und Kultur), des Gartenbauunternehmers Ernst Benary (Gartenbau), des Textilunternehmers Isaac Lamm (Damenmäntelindustrie) und des Maschinenbauunternehmers Henry Pels (Umformtechnik) dargestellt.
 

Brücken schlagen in Mühlhausen

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Führungen
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
14:00 Uhr
Brücken schlagen in Mühlhausen - Synagogenführungen und Vorträge mit Schülerinnen und Schülern

Mühlhausen ist neben Erfurt und Berkach/ Grabfeld einer von nur drei Thüringer Orten mit einer geweihten Synagoge. Die Synagoge in Mühlhausen liegt mitten in der Altstadt, in einem Hinterhof der Mühlhäuser Jüdenstraße. In der Reichspogromnacht wurde sie völlig verwüstet, aber nicht niedergebrannt, da man befürchtete, dass andere Gebäude der Altstadt Feuer fangen könnten.

Schülerinnen und Schüler des Evangeli- sche Schulzentrums Mühlhausen führen durch die Synagoge, ein Projekt, wofür sie bereits
im Jahr 2019 mit dem Werner-Sylten-Preis der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ausgezeichnet wurden.

Sa 22.05.2021

Auf den Spuren von Nathans Kindern

Gustav-Hennig-Platz 5, 07545 Gera
Führungen
Ort:
Puppentheater Gera
Uhrzeit:
15:00 Uhr
Veranstalter:
Kooperation des Jüdisch-Deutschen Kulturvereins Gera, der AG Erinnerungskultur Altenburg und dem Theater Altenburg Gera
Auf den Spuren von Nathans Kindern

Stadtspaziergang und Mobile Ausstellung

Do 27.05.2021

Darstellungen von Juden im Erfurter Dom

Domstufen 1, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Hohe Domkirche St. Marien
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Veranstalter:
Katholisches Forum im Land Thüringen und Evangelische Stadtakademie »Meister Eckhart« Erfurt
Darstellungen von Juden im Erfurter Dom - Sonder-Domführungen

In zahlreichen Kirchen finden sich Darstellungen von Juden, so auch im Erfurter Dom. Im Rahmen von Sonderführungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten werden diese Darstellungen vorgestellt und von Bischof Dr. Ulrich Neymeyr bzw. Weihbischof Dr. Reinhard Hauke theologisch eingeordnet.

Mi 09.06.2021

Darstellungen von Juden im Erfurter Dom

Domstufen 1, 99084 Erfurt
Führungen
Ort:
Hohe Domkirche St. Marien
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Veranstalter:
Katholisches Forum im Land Thüringen und Evangelische Stadtakademie »Meister Eckhart« Erfurt
Darstellungen von Juden im Erfurter Dom - Sonder-Domführungen

In zahlreichen Kirchen finden sich Darstellungen von Juden, so auch im Erfurter Dom. Im Rahmen von Sonderführungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten werden diese Darstellungen vorgestellt und von Bischof Dr. Ulrich Neymeyr bzw. Weihbischof Dr. Reinhard Hauke theologisch eingeordnet.

So 18.07.2021

Jüdisches Erbe in Mühlhausen

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Führungen
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
14:00 Uhr
Veranstalter:
Wirtschaftsbetriebe Mühlhausen GmbH Bereich Tourist Information
Jüdisches Erbe in Mühlhausen

Vermutlich seit dem 13. Jahrhundert existierte eine jüdische Gemeinde in der damals Freien Reichsstadt Mühlhausen. In den folgenden Jahrhunderten war durch mehrere Pogrome das jüdische Leben in der Stadt fast vollständig zum Erliegen gekommen. Ab dem 18. Jahrhundert siedelten sich wieder jüdische Bürger in Mühlhausen an. Im Jahr 1841 wurde eine Hinterhaussynagoge geweiht. Anmeldungen über Tourist Information Mühlhausen, Tel.: 03601- 404770.