Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Veranstaltungs­übersicht 10/2020–12/2021

Di 03.11.2020

Juden in der DDR

Planpl. 9, 99706 Sondershausen
Vortrag
Ort:
Bürgerzentrum Cruciskirche, Bürgersaal
Uhrzeit:
18:30 Uhr
Juden in der DDR - Vortrag mit Rabbinerin Jonas-Märtin

In der DDR war Religionsfreiheit in der Verfas- sung festgeschrieben, jedoch sah die Realität gerade im Hinblick auf die kleine jüdische Be- völkerung ganz anders aus. In der Geschichte der DDR durchlief die Politik und der Umgang mit den jüdischen Gemeinden verschiedene Phasen. Den Lebensumständen jüdischer Men- schen zwischen Judentum und DDR-Staat geht die Referentin nach, sowohl als wissenschaftli- che Beobachterin als auch anhand der eigenen Familiengeschichte.

Mi 04.11.2020

Israelische Innovationen und Kuriositäten

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Vortrag
Ort:
Kleine Synagoge
Uhrzeit:
17:30 Uhr
Israelische Innovationen und Kuriositäten - Vortrag mit Simon Pohl

Für seinen Ideen-Reichtum ist Israel in der ganzen Welt bekannt, geschätzt und teils beneidet. Viele Entwicklungen entstammen der Notwendigkeit, mit vielfältigen Heraus- forderungen umzugehen. Andere wiederum ergeben sich aus den günstigen und fördern- den Rahmenbedingungen, die es den Israelis ermöglichen, ihre Ideen zu verwirklichen. Seit Jahrzehnten ergeben sich hieraus atemberaubende Erfindungen. Der Vortrag wird einen Einblick in die Mannigfaltigkeit israelischer Innovationen und auch Kuriositäten geben. Der Refe- rent Simon Pohl ist Vorstands- mitglied der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft, AG Erfurt.

Do 05.11.2020

Marisha, das Mädchen aus dem Fass

Meister-Eckehart-Straße 1, 99084 Erfurt
Vortrag
Ort:
Evangelisches Ratsgymnasium Erfurt
Uhrzeit:
09:00 Uhr
Marisha, das Mädchen aus dem Fass - Lesung mit Gabriele Hannemann. Geschlossene Veranstaltung.

Das Buch „Marisha – Das Mädchen aus dem Fass“ erzählt einfühlsam von den Kindheitser- lebnissen Malka Rosenthals. Malka ist sieben Jahre alt, sie wächst in den 1930er-Jahren wohlbehütet in einer bürgerlichen Familie auf. Sie liebt ihren Hund und den großen Garten des Hauses – bis sie eines Tages ins Ghetto ziehen muss, weil die Deutschen in ihre Heimat, das heutige Polen, einmarschieren. Schlagartig verändert sich Malkas Leben. Sie erlebt die Enge und die Entbehrungen im Ghetto, den Hunger und die Gewalt, der auch ihr kleiner Bruder zum Opfer fällt. Die Mutter trichtert Malka immer wieder ein, dass sie sich die Adresse ihrer Tante Leah in Israel merken soll. Wie ein Mantra wiederholt das Mäd- chen diese immer wieder – was später zu ihrer Rettung beitragen wird.

Sa 07.11.2020

Die aktuelle Bedeutung und Verbreitung der „Protokolle der Weisen von Zion“

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Vortrag
Ort:
Kleine Synagoge
Uhrzeit:
18:00 Uhr
Die aktuelle Bedeutung und Verbreitung der „Protokolle der Weisen von Zion“ - Vortrag mit Benjamin Damm

Der moderne Antisemitismus hat eine lange Tradition in Europa. Der Kern der Gerüchte über Juden lässt sich häufig auf alte Verschwö- rungstexte zurückführen, welche zum Teil im- mer wieder aktualisiert wurden und werden. Einer davon sind die „Protokolle der Weisen von Zion“. Diese wurden um 1900 aus verschie- denen Texten konstruiert und entwickelten sich seitdem zu einer der weltweit bekann- testen Verschwörungsschriften. Der Vortrag beinhaltet eine Einführung in Entstehung, Bekanntwerden und Inhalt der „Protokolle“.

Mi 11.11.2020

Juden in der DDR

Steubenstraße 1, 99423 Weimar
Vortrag
Ort:
Stadtbibliothek Weimar
Uhrzeit:
18:00 Uhr
Juden in der DDR - Vortrag mit Rabbinerin Jonas-Märtin

In der DDR war Religionsfreiheit in der Verfas- sung festgeschrieben, jedoch sah die Realität gerade im Hinblick auf die kleine jüdische Be- völkerung ganz anders aus. In der Geschichte der DDR durchlief die Politik und der Umgang mit den jüdischen Gemeinden verschiedene Phasen. Den Lebensumständen jüdischer Men- schen zwischen Judentum und DDR-Staat geht die Referentin nach, sowohl als wissenschaftli- che Beobachterin als auch anhand der eigenen Familiengeschichte.

Do 12.11.2020

Dunkles Gold

Meister-Eckehart-Straße 1, 99084 Erfurt
Vortrag
Ort:
Evangelisches Ratsgymnasium Erfurt
Uhrzeit:
09:30 Uhr
Dunkles Gold - Lesung aus dem Roman von Mirjam Pressler zum „Erfurter Schatz“ - geschlossene Veranstaltung

Die 2019 verstorbene Mirjam Pressler gehört zu den bedeutendsten Jugend- buchautorinnen Deutschlands. Ein großes Lebensthema der Autorin war die Auseinandersetzung mit der Schoa und die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland. In „Dunkles Gold”, ihrem letzten Roman, schlägt sie mit der Geschichte um den Erfurter Schatz eine Brücke von den mittelalterlichen Pestpogromen zu aktuellen antisemiti- schen Entwicklungen in Deutschland. Ronit und Tall Pressler lesen aus dem Roman ihrer Mutter Mirjam Pressler zum Erfurter Schatz.

Fr 13.11.2020

Dunkles Gold

Karl-Reimann-Ring 14, 99087 Erfurt
Vortrag
Ort:
Gemeinschaftsschule Roter Berg
Uhrzeit:
10:30 Uhr
Dunkles Gold - Lesung aus dem Roman von Mirjam Pressler zum „Erfurter Schatz“ - geschlossene Veranstaltung

Die 2019 verstorbene Mirjam Pressler gehört zu den bedeutendsten Jugend- buchautorinnen Deutschlands. Ein großes Lebensthema der Autorin war die Auseinandersetzung mit der Schoa und die Geschichte jüdischen Lebens in Deutschland. In „Dunkles Gold”, ihrem letzten Roman, schlägt sie mit der Geschichte um den Erfurter Schatz eine Brücke von den mittelalterlichen Pestpogromen zu aktuellen antisemiti- schen Entwicklungen in Deutschland. Ronit und Tall Pressler lesen aus dem Roman ihrer Mutter Mirjam Pressler zum Erfurter Schatz.