Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

Veranstaltungs­übersicht 10/2020–12/2021

Mi 21.04.2021

Tora ist Leben - "Die Rettung der Erfurter Tora"

Hauptprojekt
Ort:
Online Live Veranstaltung
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Tora ist Leben - "Die Rettung der Erfurter Tora"

Gespräch mit Prof. Reinhard Schramm, Dr. Claudio Kullmann und Ines Beese

Moderation: Alexandra Husemeyer


Von 1938 bis 1945 fand die Tora ein sicheres Versteck auf dem Erfurter Domberg. Was wissen wir heute über diese gemeinsame Geschichte? Was lernen wir daraus?
Ein Gespräch mit Vertretern der jüdischen und katholischen Gemeinden.

Anmeldung:

Bitte per E-Mail anmelden bei Alexandra Husemeyer: a.husemeyer@gmx.de. Der Link zum Zoom-Meeting wird am 21.04.2021 gegen 14:00 Uhr per Mail an alle Interessierten gesandt.

Mi 26.05.2021

Tora ist Leben

An der Stadtmünze 4, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Begegnungsstätte Kleine Synagoge
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 – 18:00 Uhr Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr Festvortrag Jalda Rebling „Singing Tora – Singende Tora"
Mi 16.06.2021

Tora ist Leben

Jüdenstraße, 99974 Mühlhausen/Thüringen
Hauptprojekt
Ort:
Synagoge Mühlhausen
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 Uhr | Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr | Festvortrag Joshua Ahrens „Die Diskursivität jüdischer Theologie".
Mi 14.07.2021

Tora ist Leben

Lutherplatz 8, 99817 Eisenach
Hauptprojekt
Ort:
Lutherhaus Eisenach
Uhrzeit:
16:00 Uhr
Tora ist Leben
  • 16:00 Uhr | Öffentliches Schreiben einer neuen Torarolle
  • 19:00 – 20:30 Uhr | Festvortrag Joshua Ahrens „Die Diskursivität jüdischer Theologie".
Do 30.09.2021

Einbringung der neuen Tora in Erfurt

Max-Cars-Platz 1, 99084 Erfurt
Hauptprojekt
Ort:
Neue Synagoge Erfurt
Einbringung der neuen Tora in Erfurt

Höhepunkt des Themenjahres ist das Entstehen einer neuen Torarolle für die Jüdische Landesgemeinde Thüringen als Geschenk
der beiden großen Kirchen – Signal eines Neuanfangs. Der Rabbiner und Toraschreiber Reuven Yaacobov lässt die Thüringer an verschiedenen Orten Anteil daran nehmen. Zum Abschluss des Themenjahrs wird die neue Rolle in einem feierlichen Umzug durch Erfurt in die Synagoge am Max-Cars-Platz getragen und in den Toraschrein eingehoben.